News - Detailansicht
24.03.2021

Öffentlichkeitsarbeit in den Innungen

Im März trafen sich die Delegierten des Ausschusses Öffentlichkeitsarbeit zur Online-Tagung, um weitere Maßnahmen für das Jahr zu planen.

Armin Jöchle, Vorsitzender des Ausschusses, begrüßte die Teilnehmer, die für ihre Innungen den Bereich Öffentlichkeitsarbeit ehrenamtlich betreuen.

Konjunkturdaten des E-Handwerks
Andreas Hausch, Geschäftsführer des Fachverbands, stellte aktuelle Konjunkturdaten des baden-württembergischen E-Handwerks vor. Dabei waren im vierten Quartal des letzten Jahres die Mehrzahl der befragten E-Handwerker mit der wirtschaftlichen Lage noch zufrieden. Im Januar 2021 gab es dagegen schon verhaltene Prognosen. Andreas Hausch berichtete zudem über den leichten Rückgang von -2,8% von E-ZUBI-Neuverträgen zum Jahresende 2020 im Vergleich zum Vorjahr.

Neue Ausbildungsberufe im Fokus
In der Öffentlichkeitsarbeit auf Bundes- wie auch Landesebene werden dieses Jahr die ab August neuen Ausbildungsberufe des E-Handwerks im Fokus stehen. So wurden bereits zahlreiche Werbematerialien wie unter anderem Flyer und Roll ups aktualisiert, berichtete Hauptgeschäftsführer Andreas Bek. Auch der neue Leitfaden E-ZUBI-Toolbox mit zahlreichen Tipps rund um die Nachwuchswerbung wurde veröffentlicht. Alle Unterlagen stehen zum Download im passwortgeschützten Marketingpool bereit. Der Ausschuss Öffentlichkeitsarbeit beschloss, diesen Leitfaden im Rahmen einer großen Mailingaktion per Post zusätzlich noch an die Mitgliedsbetriebe postalisch zu versenden. Darüber hinaus werden derzeit vom Fachverband die erfolgreichen Schulunterrichtsmaterialien der Klett Mint GmbH aktualisiert. Des Weiteren sind Info-Veranstaltungen in den Handwerkskammern und Arbeitsagenturen geplant.

Einheitlicher Auftritt der Innungen in den sozialen Medien
Auftritte der Innungen in den sozialen Medien bringen zahlreiche Chancen für unter anderem die Werbung neuer Mitglieder, neue Kontakte sowie für die Nachwuchskräftewerbung, berichtete Martina Strohm, Referentin Kommunikation beim Fachverband. Um die Auftritte in den sozialen Medien regelmäßig pflegen zu können, braucht es oft professionelle Unterstützung. Daher lud der Fachverband die zwei Agenturen Umstätter aus Mannheim und Cosmoto aus Stuttgart ein, um verschiedene Ansätze vorzustellen. Beide Agenturen können von den Innungen gerne zur Unterstützung kontaktiert werden. Weitere Informationen gibt es dazu bei Martina Strohm.

Innungen zeigen in der Presse Präsenz
Um trotz der Corona-Pandemie neue Kontakte zu generieren und auf das E-Handwerk aufmerksam zu machen, ist es wichtiger als jemals zuvor sich als Elektroinnung und als Betrieb gleichermaßen in der Presse vor Ort und im Internet zu präsentieren. Armin Jöchle stellte daher aktuelle Beispiele der Innungen aus Ravensburg, Göppingen, Lörrach und Reutlingen vor, wie sie mit redaktionellem Text und einem Anzeigen-Specials in der Tagespresse für Innungsfachbetriebe warben.

Post-Its zur Nachwuchswerbung
Als zusätzliches Instrument für Nachwuchswerbemaßnahmen der Innungen vor Ort wurden verschiedene Post-It-Vorlage für die Tagespresse entwickelt, deren Layoutvorlagen den Innungen vom Fachverband zur Verfügung auf Anfrage gerne zur Verfügung gestellt werden.

Überarbeitung von Anlass-Karten
Darüber hinaus war sich der Ausschuss einig, Postkarten, die Innungen für Jubiläen oder andere Anlässe versenden, mit entsprechendem Layout in Kürze aktualisieren zu lassen.

Ansprechpartner

Referentin Kommunikation
Martina Strohm

0711-95590666

0711-551875

Sie möchten Mitglied werden? Schreiben Sie uns: info(at)elektroinnung-goeppingen.de oder rufen Sie uns an: 07161/987800